Brettspiele
Du bist: nicht angemeldet Anmelden | Kontakt
 

Umfrage 8:

Sollen wir auf 28-er Turniere umschalten?
Insgesamt 63 Stimmen (12 Kommentare)
Nein, niemals! Bitte mit Abstimmen und Kommentar erklären.: 9 Stimmen
14,3%
Nein, jetzt noch nicht!: 23 Stimmen
36,5%
Ist mir egal!: 12 Stimmen
19%
Ja, aber erstmal nur Backgammon!: 7 Stimmen
11,1%
Ja, Backgammon und Ur!: 10 Stimmen
15,9%
Ja, bitte folgende Spiele (Abstimmen und Kommentar verwenden) umschalten.: 2 Stimmen
3,2%
 

Kommentare zur Umfrage

(Du kannst auch einen Kommentar abgeben, wenn du angemeldet bist)
Kommentar von AlterSchwede (06.03.2009, 15:57):
Die Turniere dauern jetzt schon lange genug. Außerdem würde der Abstand zwischen den Turnieren länger (logischerweise dauert es länger, bis ein
Turnier voll wird).
Und schließlich wollen die Leute ja gewinnen (oder zumindestens Dritter werden), also soll es mehr Halbfinale geben, was ebenfalls für kleinere Turniere spricht.

Kommentar von Leopoldt (06.03.2009, 20:26):
Ich denke, dass alle Spiele, bei denen deutlich häufiger als 1x die Woche Turniere starten, geeignet sind für größere Turniere.
Gruß Norbert

Kommentar von Mike (07.03.2009, 16:45):
Als zusätzliches Angebot: Gerne. Wenn es nur noch 28er gibt, würde ich mich wohl wieder abmelden.

Warum?
Ich darf an 12 Turnieren gleichzeitig teilnehmen. Hört sich nach vielen an. 9 Turniere, bei denen ich beteiligt bin, laufen grade. Und diese 9 Turniere führen grade zu 7 aktiven Spielen! In vielen Turnieren warte ich darauf, daß endlich mein Halbfinalgegner feststeht, oder daß endlich feststeht, ob ich weiterkomme. Dieses Warten habe ich jetzt schon ein paar Tage. Mit 28 Teilnehmern würden die Turniere noch länger dauern. Und mir damit Neuanmeldungen blockieren.

Kommentar von Hülserian (07.03.2009, 19:39):
Ist denn ein \"entweder...oder\" geplant ?
Ich denke, lohnen würde es sich bei Backgammon, IÄ, Lost Cities und Rummy.
Reizen würden mich 28er Turniere auf jeden Fall, aber mag schon sein, dass es dazu noch zu wenig \"Stammspieler\" gibt.
Vielleicht könnte man die Zugintervalle bei den 28ern verkürzen ? Wäre andererseits aber wohl verwirrend, und wenn etliche Spieler wegen Überschreitung der Zeit rausfliegen, macht es ja auch keinen Sinn...

Kommentar von Mephisto (07.03.2009, 20:23):
Es ist jetzt schon schwierig genug auf überhaupt 14 Spieler zusammen zu bekommen. Außerdem dauern die Turniere dann zu lange. Ich würde sogar vorschlagen eher 10er Turniere einzuführen. So wie die Turnieranmeldungen aussehen, gibt es einige Turniere wo schon mehr als 10 aber halt noch keine 14 Spieler sind. Wenn die Wartezeiten immer länger werden, ziehen auch immer mehr zurück, wie beim derzeitig Versuch ein GO-Turnier zu starten

Kommentar von InI4 (08.03.2009, 08:45):
Was den Start gewisser Turniere betrifft, stecken wir sicher noch in den Kinderschuhen, die Zahl der Mitspieler auf der Site wächst und somit werden in Zukunft auch die Turniere schneller starten. @Mephisto, es gibt auch ein paar Turniere auf die ich warte, zB 9x9 Go, fordere mich aus, wenn wir schon mal ein wenig trainieren sollen icon_wink.gif

Was vielleicht aus der Fragestellung nicht klar wird: Wir können im Moment für jedes Spiel einzeln umschalten zwischen 14 oder 28. Bei Backgammon starten ca. 3 Turniere die Woche, da könnte Umschalten halt schon funktionieren. Persönlich finde ich mehr Teilnehmer noch spannender. Im Mittelwert dauert ja ein 28er Turnier nur 0.07 Runden länger pro Spieler und Warten zwischen Viertelfinale und Halbfinale ist auch \"weniger schlimm\", da KO-Runden ja ohnehin nur als halbe Turniere angerechnet werden.

Kommentar von dreamerboy82 (08.03.2009, 17:28):
Neee ich finde es hat keinen Sinn da die einzelnen Tuniere wegen weniger vereizelter Personen sich schon jetzt über etliche Wochen hinziehen!Und dies ist für die Personen die normal ziehen echt etwas sehr blöde! icon_sad.gif

Kommentar von npflip (08.03.2009, 17:44):
Ich finde es mit den 14-Turnieren eigentlich ganz angenehm, weil man so recht zügig wieder Chancen auf neue Turniere hat.
Das Argument \"mehr Mitspieler= mehr Spannung\" hat zwar was, im Moment sind es aber ja meist eh dieselben, mit denen man zusammenspielt (was natürlich auch seine Vorteile hat icon_wink.gif).

Kommentar von InI4 (08.03.2009, 18:36):
Die Zeit wie lang ein Turnier läuft ist das eine. Die Zeit, wie lange es dauert, bis ein Turnier startet ist das andere. Um da ein wenig entgegenzukommen, haben wir gerade weitere Spiele als \"langsam startend\" markiert. Zur Erinnerung: Zu solchen Spielen könnte ihr euch anmelden, aber sie zählen erst nach Turnierstart zu eurem Limit!

Kommentar von mausns (09.03.2009, 07:53):
Grundsätzlich denke ich, das es Ziel sein sollte, dass ein Turnier innerhalb von einer Woche startet.

Bei Backgammon sehe ich da auch langfristig keine Probleme dieses Ziel auch mit einem 28-Spielerfeld zu erreichen, bei Ur müsste man sich vielleicht doch mal die weitere Entwicklung der Turnierstartzeiten beobachten.

Ich persönlich fänd es sehr erfrischend, sich auch mal auf einen etwas größeren Turnier zu messen und würde die Umstellung zumindest von Backgammon auf 28 Teilnehmer sehr begrüßen.

Das Argument mit den Wartezeiten kann ich nicht ganz nachvollziehen. Letztendlich würde das Turnier nur für die Finalisten eben diese eine Runde länger dauern (Ich gehe mal grundsätzlich davon aus, das der langsamste Spieler eh immer in meiner Gruppe bzw. meinem Turnier ist). Bei meinen knapp 60 Turnieren habe ich nur eins gewonnen, also quasi für ein 28 Turnier den Finaleinzug geschafft. Ich denke der zeitliche Verlust dürfte sich bei den meisten von uns in Grenzen halten.
icon_wink.gif

Kommentar von Zwiezwerg (09.03.2009, 21:44):
Ich wäre dafür, Turniere mit kürzerer Zugzeit anzubieten. Dann könnte man eventuell auch die Teilnehmerzahl erhöhen, aber auf keinen Fall so, wie es jetzt ist.

Kommentar von Spielschnecke (12.03.2009, 13:48):
Ich sehe es genauso wie Mike.

Ich habe zwar grundsätzlich kein Problem damit, dass Turniere lange dauern, aber noch länger müsste jetzt auch nicht sein.

Eventuell ist zu überlegen, Turniere mit Kommentaren zu versehen wie \"Langsame\" oder \"schnelle Spieler\", denn wenn jemand wirklich nur exakt einen Zug am Tag macht, hält er das Turnier schon arg auf. Ich würde es aber auch nicht wollen, dass sich daraus eine feste Regel ableiten würde wie eine festgelegte kürzere Zugdauer, denn grundsätzlich finde ich die Flexibilität ohne Zwang dahinter gut.

Grüßle, Spielschnecke

 

Verfügbare Brettspiele auf Brettspielnetz

data_ad_region = "test";

© Zygomatic 2019 | Author@Google